Maaike über ihre Norwegischen Waldkatzen Muis, Fie, Link, Ciri und Lando

Deel dit
Maaike (30) wollte eigentlich einen Hund, aber ihr Frank (33) ist verrückt nach Katzen. Und jetzt sind sie beide bis über beide Ohren in ihre 5 fantastisch süßen und lustigen Norwegischen Waldkatzen verliebt. Heute spricht eine sehr stolze Katzenmama mit uns!

Maaike (30) wollte eigentlich einen Hund, aber ihr Frank (33) ist verrückt nach Katzen. Und jetzt sind sie beide bis über beide Ohren in ihre 5 fantastisch süßen und lustigen Norwegischen Waldkatzen verliebt. Heute spricht eine sehr stolze Katzenmama mit uns!

Kommen wir gleich zur Sache: Erst wolltest du lieber einen Hund haben und jetzt hast du fünf Katzen?

Ja, haha. Daran hätte ich selbst nie gedacht. Mein Freund Frank und ich lieben beide Tiere, aber in unserer damaligen, viel zu kleinen Wohnung konnten wir das nicht tun. Aber als wir in unser jetziges Haus – mit Garten – in Groningen einzogen, beschlossen wir, dass es Zeit für mehr Freude war. Ich wollte eigentlich einen Hund, aber Frank ist so verrückt nach Katzen, dass ich nachgegeben habe.

Und warum hast du dich in Norwegische Waldkatzen verliebt?

Ich wollte eine echte Katze. Keine kleine, aber eine, bei der man denkt: WOW! Deshalb haben wir uns für Norwegische Waldkatzen entschieden. Sie sind schön und groß. Und man kann sie nicht einfach übersehen! Außerdem sind die Norweger für ihren weichen und sanften Charakter bekannt. Und manchmal sind sie verrückt!

Sie rennen und toben regelmäßig im Haus herum und brauchen dringend eine Herausforderung. Deshalb haben wir verschiedene Arten von Kratzbäumen im Haus. Der Kratzbaum [1], den wir haben, ist schön hoch und wird viel benutzt. Die Löcher im Inneren sind ideal für sie, um hindurch zu krabbeln, und es ist stark genug für unsere großen Katzen. Sie lieben es, darin zu schlafen, zu spielen und zu kratzen.

Wo hast du und deine Katzen sich kennengelernt?

Wir haben Muis und Fie (beide jetzt 3 Jahre alt) von anerkannten Züchtern gekauft. Sie haben ein Gesundheitszeugnis und einen Stammbaum. Frank und ich waren beide der Meinung, dass das wichtig war.

Wir waren eigentlich auf der Suche nach nur einer Katze, aber Muis hat sich für uns entschieden – als wir ankamen, kam er zu uns gerannt. Da wir mit dieser schönen Rasse züchten wollten, begannen wir mit der Suche nach einer Katze. Und dann kam Fie ins Spiel. Wir waren beide sofort verliebt, aber Fie war nicht sehr beeindruckt von uns. Sie ist ziemlich eigensinnig.

Die Kleinen – Link, Ciri und Lando – sind jetzt 11 Monate alt und wurden bei uns geboren. Sie waren so klein, niedlich und hilflos!

Es war Liebe auf den ersten Blick, und sie fühlen sich alle wie meine Kinder an.

Was für schöne Namen sie haben! Wer hat sie sich ausgedacht?

Unsere Katzen sind alle miteinander verwandt und haben offizielle Stammbaumnamen. Aber wir benutzen sie nicht wirklich. Nur ihre Spitznamen, und die hat sich Frank ausgedacht – er ist ziemlich kreativ.

Muis zum Beispiel ist nach einer großen grauen Katze in einem Buch benannt und Fie ist die Abkürzung für Ivy.  Link ist nach einer Figur aus dem Computerspiel Zelda, Ciri nach Prinzessin Cirilla aus der Fernsehserie The Witcher und Lando nach einer Figur aus Star Wars und dem Formel-1-Fahrer Lando Norris benannt.

Alle gehören zur Familie. Sehen sie sich ähnlich?

Von der Zeichnung her sind sich die drei Kleinen am ähnlichsten – Link und Ciri sind blau-silber-weiß gestromt und Lando ist schwarz-silber-weiß gestromt. Muis ist eine blau-silber gestromte Katze (ohne Weiß) und die größte von allen. Und Mama Fie ist auch wunderschön – sie ist bernsteinfarben, blau getigert und weiß.

Und vom Charakter her sind sie völlig unterschiedlich. Muis ist faul und eigentlich der Chef im Haus. Neuen Menschen gegenüber ist er misstrauisch und sehr geruchsorientiert. Er entscheidet immer, ob er sie riechen kann.

Verwendest du ein anderes Waschmittel als wir?

Dann will er nichts von dir wissen.

Außerdem ist Muis sehr verspielt, lässt sich gerne am Bauch streicheln und hat nie ein Problem damit, sein Futter mit allen zu teilen.

Fie ist mehr auf sich allein gestellt und entscheidet gerne selber, wann sie gestreichelt werden möchte. Und sie hat oft ihre „5 Minuten“ – dann springt und rennt wie verrückt durch das Haus. Sie apportiert ihr Spielzeug und frisst alles. Sogar Blumenkohl und Erbsen!

Link ist ein unternehmungslustiges Plappermaul, das eine Menge Herausforderungen braucht. Er springt regelmäßig auf Schränke, hat vor nichts Angst und folgt mir überall hin. Ich habe einen Korb neben die Badewanne gestellt und dann springt er hinein, sobald man den Wasserhahn aufdreht. So sehr wünscht er sich, mit mir zusammen zu sein.

Ciri ist eine echte Prinzessin und benimmt sich auch wie eine solche. Sie will nicht auf den Schoß genommen oder hochgehoben werden, aber sie sagt mir, wenn es Zeit zum Kuscheln ist. Sie spielt mit allen Katzen im Haus und ist sehr wählerisch, wenn es ums Futter geht. Wenn ihr etwas nicht gefällt, sieht sie mich so an: „Wie kannst du es wagen, mir das zu geben!“

Und schließlich: Lando. Unser Teddybär und guter Junge. Er wurde als der Kleinste geboren und war unser kleines Sorgenkind. Aber jetzt ist er der größte der drei. Er liebtFressen, ist super faul und kann apportieren wie kein anderer! Und weil wir so viel mit ihm beschäftigt waren, ist er auch super sozial.

Sind sie auch miteinander befreundet?

Alle Katzen verstehen sich sehr gut. Fie besonders mit ihrer Tochter Ciri. Und Muis ist die beste Freundin von Link. Letzterer ist übrigens der verbindende Faktor hier im Haus. Ich glaube, das liegt daran, dass er nicht sehr gut allein sein kann. Deshalb plumpst er auch immer auf alle drauf. Auch auf uns!

Lassen Sie Ihre Katzen gerne allein?

Ich lasse sie nie allein draußen. Vor allem, weil ich gehört habe, dass Norwegische Waldkatzen oft gestohlen werden. Und ich habe Angst, dass sie von einem Auto angefahren werden. Aber sie gehen nach draußen. Wenn ich da bin, können sie im Garten und in unserem Schuppen an der Leine gehen. Dann können sie die ganze Nachbarschaft sehen.

Zu guter Letzt: Es ist sehr offensichtlich, dass du Katzen magst. Aber kannst du uns sagen, warum?

Katzen – und insbesondere meine Norwegischen Waldkatzen – sind verrückt, süß und sehr verschmust. Und sie alle haben ihren eigenen Kopf. Tipp von Maaike: ihr könnt die Abenteuer ihrer Rebellen auf Instagram @norwegianmuisandfie verfolgen.

Für Maaike ist es wichtig, einen Kratzbaum im Haus zu haben, der einiges aushalten kann. Sie hat sich für den Kratzbaum Superdome 120 [2] entschieden, weil er genug Platz für alle ihre Katzen bietet und nicht umfallen kann. Und ihre fünf Norwegischen Waldkatzen sind sehr glücklich damit!

[1] und [2] link https://www.petrebels.com/de/produkt/kratztonne-superdome-120-pepper/

Andere blogs

Payment providers Pet Rebels

© Copyright Petrebels 2021