Wie bringst du deiner Katze bei, den Kratzbaum zu benutzen | Petrebels.
...

Wie bringst du deiner Katze bei, den Kratzbaum zu benutzen

Warum benutzt meine Katze ihren Katzenkratzbaum nicht?

Tipps, wie du deiner Katze beibringen kannst, einen Kratzbaum zu benutzen.

Die nachfolgenden Tipps und Informationen sollen dir helfen, eine Katze an einen Kratzbaum zu benutzen.
Nutzt deine Katzen den Kratzbaum nicht und ignoriert ihn? Keine Panik, dafür kann es eine Reihe von Ursachen geben. Hier findest du einige nützliche Tipps, wie man eine Katze an die Benutzung eines Kratzbaumes heranführen kann.

1) platziere den Kratzbaum mitten in den Laufweg der Katze

Die häufigste Ursache dafür, dass deine Katze ihren Kratzbaum nicht von Anfang an benutzt, ist die Tatsache, dass er nicht am richtigen Ort platziert ist. Wenn du deine Katze mal beobachtest, wirst du feststellen, dass sie immer den gleichen Weg von z.B. der Küche ins Wohnzimmer nimmt. Das ist wie ein virtueller Spaziergang, wie ein unsichtbarer Weg, den nur deine Katze sieht und abgeht.

Wenn deine Katze den Kratzbaum nicht nutzt, stell ihn mal für ein paar Tage in diese Laufroute. Auf diese Weise machst du deine Katze auf den Kratzbaum aufmerksam und sie kann ihre Pheromone an den Kratzbaum abgeben und diesen für sich erobern.

2) mache andere Möbel unattraktiv für den Gebrauch

Wenn deine Katze den neuen Kratzbaum ignoriert und immer am Sofa kratzt, ist es ratsam die Couch für die Katze unattraktiv zu machen. Das kann man machen, indem man das Sofa mit eine Bio-Waschmittel reinigt und durch den Geruch abschreckt. Das Bio-Waschmittel sollte frei von Bleiche sein und auf natürlichen Enzymen basieren. Auch kann man z.B. Doppelseitiges Teppichklebeband benutzen. Dies findet deine Katze mit Sicherheit unangenehm und lässt sie überlegen, nicht doch den Kratzbaum zu benutzen.

3) sei geduldig

Vielleicht hast du es noch nicht gemerkt – Katzen sind wunderbare, aber sonderbare Wesen, die ihren eigenen Kopf haben und nur das machen was sie wollen. Es kann durchaus sein, dass sich deine Katze 4 Wochen nicht um den Kratzbaum schert und sich andere Orte suchen wird, die sie schön und gemütlich findet. Katzen lieben Abwechslung und so kann es sein, dass sie mal hier und mal da liegt, ganz so wie es beliebt. Katzen lieben die Variation. Nach ein paar Wochen kann es dann passieren, dass deine Katze denkt: „Hey, das ist aber ein cooler Kratzbaum! Der gehört jetzt mir!“. Und das obwohl der Kratzbaum ja schon länger da war…  Sei geduldig und lass deine Katze das mal selbst herausfinden…

Social media

© Copyright Petrebels 2020

Der Indoor Jäger sieht sich die Welt lieber von innen an. Ihm reicht ein Blick aus dem Fenster. Sein Abenteuerland ist das innere einer Wohnung oder eines Hauses. Mit passenden Spielzeugen und einem Kratzbaum in Reichweite, der seinen Anforderungen gerecht wird, lässt er seinem Spiel- und Jagdinstinkt freien Lauf. Ein „Powernapping“ reicht für ihn aus, um sich zu erholen um kurz danach wieder loszulegen.

Der Outdoor-Jäger möchte kein Abenteuer verpassen. Der Aktionsmodus ist zu jeder Zeit aktiv. Den Outdoor-Jäger zieht es jeden Tag nach draußen in die Natur. Sein Haus als Rückzugsort dient nur zum Entspannen und Erholen, Fressen abholen und (wenn er dazu aufgelegt ist) dem Menschen etwas Aufmerksamkeit widmen. Und wenn die Batterie aufgeladen ist ... ab nach draußen ins nächste Abenteuer!

Dieser Typ braucht keine Samthandschuhe! Er wetzt und kratzt am liebsten den ganzen Tag und macht daraus eine Party. Strecken zum Wetzen den ganzen Tag. Egal ob horizontal oder vertikal. Er wetzt alles weg!

Einen Schläfer identifizieren wir als faul, müde und Müßiggänger. Er kuschelt gerne und vergräbt sich gerne in alles was weich und kuschelig ist. Räkeln und Strecken sind ihre größte Leidenschaft und schlafen zählt zur Lieblingsbeschäftigung. Süße Träume...